Neues Kreuzberger Zentrum geht an Gewobag

Der Vertrag ist unterzeichnet

 Freitag, 21. April 2017

Das Neue Kreuzberger Zentrum (NKZ) in Berlin ist nun mit unterzeichnetem Vertrag an die landeseigene Gewobag verkauft worden. Damit ist das Gelände nicht in die Hände eines privaten Investors gefallen und die 295 Wohnungen sowie die 90 Gewerbeeinheiten sind nun in kommunaler Hand. Laut Senatorin Kathrin Lompscher hätten dabei alle Beteiligten, auf Landes- und Bezirksseite, in dem intensiven Verhandlungsprozess konsequent an einem Strang gezogen.

CoHousing|Berlin Partner